Viele Menschen wollen die CoronaPhase nutzen um ihr Leben neu zu ordnen.

Klientinnen fragen mich immer wieder:

Wie kann ich jetzt mein Leben verändern?

-Wenn Funktionieren eben plötzlich nicht mehr funktioniert…-

 

Diese Einstellung finde ich gut – denn damit lässt sich wirklich etwas anfangensmile

  • Aktuell ändert sich Dein gewohnter Tagesablauf. Die gewohnten Strukturen halten dich nicht mehr, neue Abläufe innerhalb der Familie und des Jobs entstehen.
    Das alte Gerüst fällt.
  • Dadurch entsteht ein Freiraum. Das kann verunsichern und Schockstarre oder Depression hervorrufen, oder zu Aktionismus und Unruhe führen.
    Beides muss nicht sein.

Du kannst genau diesen Freiraum als Chance nutzen.

Indem Du Dir Deinen alten Rhythmus, Deine alte Tagesstruktur anschaust und hinterfragst (z.B. anhand einer Werteliste -in der Du Deine Dir wichtigsten Werte notiert hast – Ehrlichkeit, Loyalität, Gleichheit…) und  unterscheidest und erkennst, welche Gedanken, Worte und Handlungen in der Vergangenheit wirklich notwendig waren und Dich weitergebracht haben.

Du unterscheidest das Wesentliche vom Unwesentlichen – das bisher in Deinem Leben stattfand.

Dafür darfst Du Dir Zeit nehmen, denn diese neue ungewohnte Situation wird noch einige Zeit dauern. Du hast also etwas Zeit um Dich wirklich mit diesen essenziellen Fragen auseinander zu setzen – anstatt einfach so weiter zu machen, wie bisher.

Funktionieren funktioniert nicht mehr.

Dadurch kannst Du eine neue Basis schaffen und darauf neue Gewohnheiten, Strukturen, Routinen aufbauen.

Diese sollten vor allem eins fördern und fordern: Deine wahre Identität.

Dafür ist es hilfreich sich die folgenden 3 Säulen Deines Lebens anzuschauen:

*denken
*reden
*handeln

(Ja, natürlich gibt es auch Gefühle – die spielen überall mit und ich ordne sie daher keiner Säule konkret zu)

Nur wenn Du das denkst, was Du sprichst und wenn Du das machst was Du sagst, lebst Du deine wahre Identität.

Meistens bestehen zwischen diesen drei Bereichen „Lücken und Konflikte“.

Das kann diverse Gründe haben und ist jeweils individuell zu untersuchen.

Jede dieser 3 Säulen hat ihre eigenen Lösungsansätze. Das Schöne an dieser Methode ist es, dass sie aufeinander aufbaut und Du Dir damit klar vor Augen führen kannst, woran es gerade bei Dir hapert.

Wo gibt es einen Widerspruch – welche Reihenfolge hältst Du nicht ein – wo ignorierst Du Dich selber – bei was verbeigst Du Dich – aus welcher Säule stammt das?

Den aktuellen Freiraum kannst Du wunderbar nutzen um das durch achtsames beobachten, Meditation, Stille und Spüren zu klären und nachhaltig zu verändern.

Und wenn Du Dir einen Blick von außen als Spiegel, als Partner, als Unterstützung wünschst – weißt Du ja, wo Du mich finden kannst. Dank Ausgangssperre in Spanien bin ich aktuell zu Hause und habe viel Zeit und Ruhe und bin von Herzen gerne an Deiner Seite…